Shop Mobile More Submit  Join Login
About Other / Hobbyist Smile-smileyFemale/Germany Groups :iconthe-anime-fan-club: the-Anime-fan-club
 
Recent Activity
Deviant for 3 Years
Needs Core Membership
Statistics 244 Deviations 5,918 Comments 21,301 Pageviews

Newest Deviations

My birthday badge

Favourites

:iconbummy1::iconbummy2::iconbummy3::iconbummy3::iconbummy1::iconbummy2:

Groups

Watchers

Friends

Activity


Sucht
„WOOOOOOOOOA SANJI NEIN! FRAG JEMAND ANDEREN!“
„LYSOP BLEIB HIER! ODER ICH BRINGE DICH UM!“
„NIEMALS!“
Es war eine nicht gewohnte Szene die sich bot. Der Küchenchef rannte wütend einen verzweifelten Kanonier hinter her. Doch was war der Grund? Als Ruffy die Szene wahr nahm, rannte er hinter Sanji her. Lachend. Das war Typisch.
„SANJIII! ICH HAB HUNGER!“
„VERGISS ES STROHHIRN!“, schrie der Koch zurück und legte einen Schritt mehr zu. Lysop sollte sich nicht so anstellen!
„VERDAMMT LYSOP DU SOLLST NUR WAS PROBIEREN DU SCHISSER! DIESMAL WIRST DU AUCH NICHT BLAU!“
„ESSEN?“, strahlte auf einmal der Käptn. Lysop wollte kein Essen? Dann kann er es doch haben! Mit einer blitzschnellen Bewegung dehnte Ruffy seine Arme und umschlang den blonden Koch. Beide purzelten über das Gras deck und krachten in die nächste Wand.
Das war Lysops Chance und schloss sich im Bad unten ein. Er war sicher.
„Verdammt Ruffy, was sollte das!!“, grummelte der Schiffskoch und rieb sich den schmerzenden Kopf. Schnell schallte sein Kopf zu einen gewissen Schwertkämpfer der grinsend in der Ecke saß. Dieser Mosskopf. Nächstes mal ist er dran.

„Wenn Lysop nichts probieren will, tu ich das! Gib mir das Essen!“, erklärte der Käptn begeistert mit einer Sabber Spur. Seufzend richtete dich Sanji auf. Es gab wohl keinen anderen Weg.
„Meinetwegen.“, meinte dieser und begab sich in die Küche. Der Gummijunge folgte ihn brav mit strahlenden Augen.
Kurz nachdem die Küchentür zu fiel rieß Nami schon panisch die Zeitung beiseite. Jeder andere der Crew kam auf das Deck gerannt und schauten verwundert auf.
Hatte der Koch so eben Ruffy FREIWILLLIG in die Küche gebracht?

„So Ruffy. Ich habe hier einen spezial Getränk gemixt mit Zutaten die ich noch nie zusammen benutzt habe. Ich möchte das du den probierst und deine Meinung sagst.“
„Das ist alles?“, fragte der Angesprochene. Wieso ist dann Lysop weggerannt? Kurz erinnerte er sich, dass Lysop eine Woche blaue Haut bekam und es super lustig war, ihn deswegen zu ärgern.
Mit schlingenden Augen nahm Ruffy den Trank entgegen und schüttete diesen in einen Zug runter.
„Das ist super Lecker! Gib mir noch ein Glas!“, forderte der Käptn und just in diesem Moment knallte sein Gesicht gegen den Esstisch.
„Achte auf deine Sprache, Ruffy!“
„Auaaaa Namiiiiii~.“
„Wer nicht hören kann, muss fühlen. Wir hatten das schon zu oft mit dem hören, also gibt es keinen anderen Weg.“, meinte die Navigatorin schulterzuckend und setze sich ihm gegenüber an den Tisch.
„Oiiiii Namileinnn~ ich liebe es wenn du so brutal bist!“, flötete Sanji ihr ins Ohr, doch sie winkte nur ab.
Mit schmerzenden Gesicht, richtete Ruffy sich wieder auf und bemerkte ihr genervte Stimmung. Da bekam ihn eine Idee!
„Nami! Probier mal das Getränk von Sanji! Das ist echt lecker! UND FÜR MICH NOCH EIN GLAS SANJI!“
Im nächsten Moment merkte er das sein Gesicht eingedrückt wurde. Ja, das war definitiv eine Faust in seinem Gesicht.
„Achte auf deine Sprache, verdammt! Aber ich nehme gerne ein Glas, wenn Sanji nichts dagegen hat?“, mit einem zuckersüßen lächeln schaute sie an den Küchenchef gewandt und bekam prompt ein Glas und ein vollen Krug vorgesetzt.
„Es ist mit all meiner Liebe gemacht Namilein~.“
„Danke Sanji.“, mit diesen Worten wandte sich die Wetterforscherin von ihm ab und trank in Ruhe ihr Getränk.
„SANJIIIII~“, jammerte darauf der Strohnut laut worauf die Antwort ihn mehr entgegen schlug. Noch bevor er es fangen konnte landete, das fliegende Getränk, samt Glas in seinen Mund und schluckte es instinktiv runter.
Mit geschockten Gesicht sah Nami dies an. Das er nicht erstickte, war schon ein Wunder.
Auf einmal gab es einen riesigen Knall auf Deck. Doch statt Alle drei raus stürmten, lief nur der Küchenchef zur Tür hinaus.
„Entschuldige mich Namilein~“, waren seine letzten Worte bevor er komplett aus der Tür verschwand. Doch wieso stürmten Nami und Ruffy nicht hinterher? Die beiden schütteten sich gerade ein weiteres Glas ein.
„Das schmeckt wirklich lecker!“, sagte Nami begeistert und trank mittlerweile schon das 4 Glas. Das Getränk berauschte einen, selbst Ruffy saß ruhig auf seinen Platz und interessierte sich nicht für das, was auf Deck los war. Er hatte nur Augen für das Getränk. Der Wetterexpertin bemerkte den Blick, den Ruffy den Krug zuwarf und schob diesen ein Stück näher zu sich. Er sollte nicht so viel trinken! Immerhin war er schon beim 7 Glas! Sie wollte auch noch etwas!
Nach kurzer Zeit war im Krug kaum noch was drin, gerade noch so viel für ein halbes Glas. Beide Personen im Raum bemerkten das schnell und starrten den anderen in die Augen. Beide wollten den letzten Tropfen für sich.
Nami sah, dass Ruffy keine Bewegung machte, so hob sie ihre Hand langsam den Krug entgegen, ohne den Blick auszuweichen. Ihr Puls raste, Schweiß ran ihrer Stirn entlang, bis sie endlich den Krug zufassen bekam. Ein Gefühl des Gewinnens kam über sie und sie lächelte vor sich hin. Doch schnell quiekte sie überrascht auf, als der Strohhutträger ihr Handgelenk nahm.
Ohne etwas zu sagen bildete sich ein lächeln auf seinen Lippen und Nami durchzog einen kalten Schauer. Das Lächeln war unheimlich.
„Meins.“, sagten beide zeitgleich mit einer todernsten Stimme und zogen am Krug, wie zwei Kleinkinder an einem Spielzeug.

Die Navigatorin beugte sich über den Tisch und biss Ruffy in seine Hand. Dieser schrie leicht auf. Mit einem Zug, wo Nami mitgerissen wurde und beide zu Boden stürzten, schmiss er den Krug in seine Richtung und schüttete die Flüssigkeit in seinen Mund. Geschockt und ohne Nachzudenken schmiss sich Nami auf den Käptn und presste ihre Lippen auf seine. Mit geschickten Bewegungen zog sie mit aller Kraft die Flüssigkeit aus seinen Mund in ihren. Mit einem triumphierenden Lächeln wollte die Wetterexpertin sich lösen, doch dies würde der Käptn zu verhindern wissen. Er umschlang sie mit seinen Armen und drückte sie fest an sich. Mit einem erschrockenen laut öffnete Nami kurz ihren Mund und Ruffy zog den Saft wieder zurück. Schnell löste er sich und schluckte ihn runter. Mit benebelten Blick lachte er laut drauf los. Nami schaute ebenfalls mit benebelten Blick herunter zu ihren Käptn. Mit einem lächeln und roten Wangen fuhr sie mit ihren Lippen seine Wangen entlang und nahm so den restlichen Saft in sich auf. Die Flüssigkeit berauschte beide. Machten sie süchtig. Mit knallroten Wangen erhob sich seine Kumpanin ein wenig und lächelte scheu. Er darauf lächelte nur breiter. Und obwohl, die Flüssigkeit beide süchtig machte, beugte er sich leicht ihr entgegen, legte seine Lippen auf ihre und ein wohliger Schauer durchzog beide Körper. Mit einem zufriedenen Seufzen drückte sich das Mädchen ihn leicht entgegen und erwiderte so den Kuss, der diesmal nicht wegen dem Getränk war.

„NAMILEIN TRINK SOFORT WASSER! DAS GETRÄNK-“, schrie ein aufgebrachter Koch und krachte in die Küche hinein, samt Chopper und Lysop. Nicht daran denkend aufzustehen, lösten sich Navigator und Käptn von einander und schauten mit halb offenen Liedern den drei Personen entgegen.
„- macht süchtig.“, endete Lysop den Satz geschockt und wurde im nächsten Moment von einem bewusstlosen Sanji begraben.
Sucht [LuNa]
Ich weiß nicht wirklich was ich mir dabei gedachte habe, als ich das geschrieben habe, aber egal, hoffe es gefällt euch trotz des OOC's.
Loading...
"Shut up and Dance with me!"
Endlich war es vollbracht. Die Strohhutpiraten feierten ausgelassen in einer Kneipe ihren Sieg über Don Quichotte de Flamingo auf Dressrosa. Der Sieg und die Freiheit wurde groß und ausgelassen gefeiert. Die Leute tanzten, sangen, tranken und mitten drin, die Helden.
'Der Gott' Lysop trank um die Wette, auch wenn er viel weg kippt, wenn niemand hinsah. Als Zoro das jedoch sah, bekam er direkt ein Fass an den Kopf, welches den großen Gott auch gleich umhaute. Fünf Gläser später, fiel auch Zoro unter den Tisch. Nami die dieses mal nicht mit getrunken hatte, tanzte auf der Tanzfläche umzingelt mit mehren Leuten. Die Navigatorin wurde es irgendwann zu langweilig nur mit Leuten zu tanzen die sie nicht kannte. Es wäre doch viel lustiger mit der Crew, doch die saufen und wurden mehr bejubelt als das sie jetzt Zeit zum tanzen hatten. Wippend sah sie sich um und erblickte Robin. Die Archäologin hatte den bekannten  Bartolomeo am Hals und daneben Sanji, der Robin so gut es ging verteidigte mit seiner 'ewigen Liebe'.
Weiter umschauend erblickte sie Franky und Chopper an einem Tisch mit vielen kleinen Leuten. Sie wurde ihnen nur kurz vorgestellt. So weit sie sich erinnerte hießen sie Tontatta. Sie waren echt süß, wenn auch ein wenig komisch. Sie bewunderten alle wie der Cyborg sein Haar änderte , nur per Knopfdruck. Die Augen wanderten weiter im Raum umher, bis sie ihren Käptn sah, der umzingelt wurde von Frauen. Er kam sichtlich damit nicht klar, denn er wollte seine große Palette Fleisch verdrücken, wobei er sehr gestört wurde. Sie drehte sich kurz um und sah zu dem Schiffskoch, der Abwechselnd  zu Bartolomeo und Ruffy fluchte. Sie entschied sich dazu ihren besten Freund aus der Zwickmühle zu helfen und lief auf ihm zu.
„Tut die Wunde noch sehr weh?“
„Hast du diese große Wunde von dem Kampf heute?“
„Du bist so Mutiiiig!!“
„Danke danke danke danke danke danke..“
„Ich liebe dich Lucyyy!!“
„Ihf willf nuf mein Fleifch effsen!“, kam es brummig von dem angehimmelten und war sichtlich genervt.
Die Navigatorin blieb direkt vor ihm stehen. Die Hände an den Hüften gelegt blickte sie in die Runde, wobei ihr 9 Augenpaare prüfend entgegen blickten. Himmel! Wie die Frauen sie anschauten. Genervt, bildete sich ein zuckersüßes Lächeln auf ihren Lippen.
„Herr Käptn?“, räusperte sie sich, wo ihr direkt die volle Aufmerksamkeit von Ruffy galt. Fragend und mit einer menge Fleisch im Mund schaute er sie an.
Doch statt eine Antwort zu bekommen, griff Nami nach der Hand, welche die nächste Keule greifen wollte, und zog ihn mit aller Kraft auf die Beine.
Mit schnellen Schritten und einem festen Griff kamen sie auf der Tanzfläche an.
Die Wetterexpertin atmete einmal durch bevor sie sich umdrehte und in ein fragendes aber dankbares Gesicht schaute. Mit leeren Wangen.
„Willst du tanzen?“
Bevor sie es fragen konnte um einen triftigen Grund zu haben, wieso weshalb warum, fragte er sie grade heraus. Perplex schaute sie ihn mit großen Augen an, nickte aber. Das kam unerwartet. Mit einem Lächeln legte sie ihren Arme um seinen Hals. Als sie jedoch den unsicheren Blick ihres Freundes sah, lächelte sie noch breiter. Sie legte seine Arme an ihre Taille und ihre Arme wieder um seinen Hals. Doch sie merkte den Grund dieser Unsicherheit ihres Gegenübers.
„Ich kann nicht tanzen.“,sagte er kleinlaut, wobei ihm ein scheues Lächeln auf die Lippen kam.
Seine Kumpanin schüttelte den Kopf. Daran hätte sie auch denken können, doch zu spät. So langsam machten die feiernden Leute Platz für die beiden und wurden regelrecht angestarrt. Der Held Lucy tanzte!
„Keine Sorge. Es ist mir egal, wie du tanzt. Schau nur mich an.“, flüsterte Nami und blickte ihn starr in seine dunklen Augen. Sie vernahm ein leichtes Nicken. Okay er verstand. Langsam bewegten sie sich zum Takt der Musik. Leicht ließ sie ihren Blick schweifen, da hinter Ruffy soeben Krüge flogen und sie ein Lachen nicht verkneifen konnte. Sanji hatte so eben den Schwertkämpfer angeschrien und gleich danach geheult, als er sie und Ruffy sah. Ruffy schaute sie grinsend an und zog sie mit einem leichten Ruck näher zu sich.
„Du schaust weg.“, neckte er, wo Nami ihn gleich eine hätte verpasse können, doch sie tat es nicht. Ja, wieso nicht? Wegen diesem frechen Grinsen? Wegen dem ganzen Tag? Weil er mal wieder den Tag gerettet hatte? Wegen diesen dunklen Augen, die sie regelrecht verschlangen?
„Halt die Klappe und tanze mit mir!“


She took my arm,
I don't know how it happened.
We took the floor and she said,

"Oh, don't you dare look back.
Just keep your eyes on me."
I said, "You're holding back, "
She said, "Shut up and dance with me!"

Die Musik war schnell, doch bewegten sie sich langsam dazu. Sie hatten ihren eigenen Takt. Ruffy schaute sie starr an und konzentrierte sich nur auf Nami. Sie war fast auf einer Augenhöhe, durch ihren hohen Absatz, dennoch war er größer. Es fühlte sich gut für ihn an zu wissen, dass den anderen nichts passiert ist, während er gegen Flamingo gekämpft hatte. Es hatte ihn zwar schwer erwischt, weshalb er auch fast in Bandagen eingehüllt ist, aber er hatte ihn am Ende besiegt.
Nach paar Stunden brach dann diese Party aus. Sie lief jetzt schon einen Tag, wenn er es richtig mitbekommen hatte. Er hatte bis jetzt 9 Portionen Fleisch bekommen...

Nami musste keine Expertin sein um zu sehen, dass ihr Gegenüber so eben abdriftete, denn langsam fing er an zu sabbern. Sie verdrehte die Augen. Das war ja Typisch. Gerade dachte sie noch, was alles hätte passieren können und machte sich ehrlich Sorgen um ihren besten Freund und im nächsten Moment erwischt sie ihn, sabbernd, an Fleisch denken.
Langsam schloss sie ihre Augen und knirschte mit den Zähnen. Der Typ hatte sie doch nicht mehr alle.
„Ist was Nami? Bist du sauer?“, holte sie Ruffy aus den Gedanken und öffnete überrascht die Augen.
„Wieso sollte ich sauer sein?“, stellte sie die Gegenfrage. Sein Gesichtsausdruck hatte wieder dieses neckische.
„Hör auf damit.“, fügte sie schnell hinzu , wobei ihr ein fragendes Gesicht entgegen blickte.
„Womit?“, sobald er das ausgesprochen hatte, verfestigte er seinen Griff an ihrer Taille.
„Vergiss es.“, winkte Nami ab und schaute zur Seite. Das war echt merkwürdig.

Helpless to the bass and the fading light
Oh, we were bound to get together,
Bound to get together.

Auf einmal begannen die Lichter wie verrückt zu flackern. Erschrocken schauten sie sich gegenseitig an, lachten schnell darüber und die Atmosphäre war wieder lockerer. Ruffy bekam sich früher als Nami ein und sah sie einfach nur zufrieden an. Sie war glücklich, lachte wie keine Andere und war unverletzt. Er war wirklich glücklich, dass ihr nichts passiert war. Dieses Lächeln wollte er beschützen, nie wieder sollte sie leiden. Nie. Dafür würde er sorgen. Die Wetterforscherin bemerkte den Blick, konnte aber nicht anders als ihn ebenso anzusehen. Er war immer so sorgenlos und doch verschloss er seine wahren Gefühle immer vor anderen. Das dachte sie bis jetzt immer. Er war gewissermaßen genauso wie sie. Er wollte das es allen Gut geht, dass Niemanden etwas passiert. Sie vertrauten einander. Dieses Band war stark und konnte nicht gelöst werden. Sie wollte immer dieses Vertrauen spüren, diese Geborgenheit, die er jedem gab. Auch wenn er kindlich war, so hatte er auch den Verstand eines Erwachsenen. Er wusste was er tat, er würde sich immer auf sein Bauchgefühl verlassen. Ruffy würde sich immer auf seine Freunde verlassen können. Er würde sich immer auf sie verlassen können.

This woman is my destiny
She said, "Ooh-ooh-hoo,
Shut up and dance with me."

Oh, come on girl!

Deep in her eyes,
I think I see the future.
I realize this is my last chance.

„Nami du schaust so komisch. Hab ich was im Gesicht?“, fragte Ruffy verschwitzt. Er hatte sich selbst beim starren erwischt und hoffte inständig das sie es nicht bemerkt hatte. Doch statt eine Kopfnuss zu bekommen legte Nami ihren Kopf auf seine Schulter. Kein Ton kam über ihre Lippen. Ein warmes Gefühl beschlich ihn. Daran kann er sich gewöhnen. Er schloss seine Augen, ihr Duft strömte schon die ganze Zeit in seine Nase und benebelte ihn. Er könnte sich daran gewöhnen.
„Nami?“
„Hm?“, kam es nur nuschelnd. Sie mochte diese Position. Es gab nicht oft solche Momente, da musste sie alles auskosten. Ihre Augen waren geschlossen, lehnte sich an ihm, mit dem Kopf auf seiner Schulter zu ihm gedreht. Spürte seinen ruhigen Atmen.
„Du schaust mich nicht an.“, lachte er leise und strich unbeabsichtigt mit seinen Lippen an ihre Wange entlang und lachte leise vor sich hin. Ja, daran könnte er sich gewöhnen.
„Halt die Klappe und tanze mit mir.“

"Don't you dare look back.
Just keep your eyes on me."
I said, "You're holding back, "
She said, "Shut up and dance with me!"
This woman is my destiny
She said, "Ooh-ooh-hoo,
Shut up and dance with me."
Shut up and dance with me LuNa
nach langer langer Zeit habe ich mir mal in den Hintern getreten xD
Habt Spaß und genießt dieses OOC vfdijskv -runs.
Loading...
Nami Alabasta 2Y3D by Smile-smiley
Nami Alabasta 2Y3D
 I'M BACK owo
With a background x3
Before you ask, i saw a figure from Nami but it was before the timeskip so i draw....ed(?) her after 2  years c:
i didnt copy -justsayin'-
Have fuuun with it xD?

Any ideas what i can draw? c:
Loading...
Nami's love by Smile-smiley
Nami's love
I COLORED ITTTT xD  i was too lazy for a background + i suck at thiz xD So its only a render 8)
-dies- 
Loading...
  • Mood: Neutral
  • Listening to: Cheating ♥
  • Reading: Valentina
  • Watching: DSDS
  • Eating: nothing but i'm hungy
  • Drinking: kakao ♥
OH MY GOSH!
I lost the pass for this acc x'DDDDDd Omg thats so cnjreiwdhkfhn ! >.<
IM SO SORRY but i dont know how to answere all and gr >.< SO yeah i was 'kind of' offline and active on Youtube...
SRLY GOMENEEE! >.<!! 
But i am back...somehow x'D BUT IM NOT DEAD T_T
-runs to al the pic-

AdCast - Ads from the Community

Comments


Add a Comment:
 
:iconmatsurimatsumoto:
MatsuriMatsumoto Featured By Owner Jul 8, 2015  Hobbyist Artist
vielen dank für den watch! *^* :iconluffysmileplz:
Reply
:iconkirurupower:
kirurupower Featured By Owner Edited Mar 12, 2015
ty for the watch  Monkey D. Luffy (Smile) [V2] 

Llama shy
Reply
(1 Reply)
:iconhania-chan3:
Hania-chan3 Featured By Owner Mar 3, 2015  Hobbyist General Artist
Thanks you for the fav and wtahc my friend :)Heart  Hug Huggle! 
Reply
(1 Reply)
:iconhania-chan3:
Hania-chan3 Featured By Owner Jan 26, 2015  Hobbyist General Artist
Thanks for the fav! *Free Icon/Emote* Molang (I Love It!) 
Reply
:iconnellypixit:
NellyPixit Featured By Owner Jan 3, 2015  Hobbyist Artist
ÜBERRASCHUNG!!!!!!!! :party:

nellypixit.deviantart.com/art/…
Reply
(1 Reply)
Add a Comment: